amira – Beratung bei Diskriminierung wegen (zugeschriebener) Herkunft und Religion bei basis & woge e.V.

Das Beratungsangebot der Antidiskriminierungsberatung amira berät im Schwerpunkt zu rassistischer Diskriminierung: Diskriminierung aufgrund (zugeschriebener) Herkunft und Religion, Hautfarbe oder Sprache. Antidiskriminierungsberatung dient der Unterstützung bei der Durchsetzung von Rechten der Betroffenen und fördert den Abbau von Diskriminierung.

Das Projekt ist seit 01.01.2020 in der Trägerschaft von basis & woge e.V. verikom kooperiert weiterhin eng mit amira.

Für die Zeit der Corona-Pandemie gilt:

Die Antidiskriminierungsberatung amira ist unter den Telefonnummern: 040 – 39 84 26 47 und 0163 – 467 12 98 oder per Mail unter amira@basisundwoge.de zu den gewöhnlichen Bürozeiten zu erreichen.

amira bietet einen geschützten Ort, um über die Diskriminierungserfahrungen zu sprechen. Wir beraten individuell, entwickeln Handlungsmöglichkeiten, sich gegen die Diskriminierung zu wehren und unterstützen bei deren Umsetzung. Es können Vermittlungsgespräche begleitet und moderiert werden, Beschwerden oder rechtliche Schritte eingeleitet werden oder ggf. kann in Kooperation mit Rechtsanwälten eine Klage nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz unterstützt werden.

Wir beraten und unterstützen Ratsuchende, sowie Beratungsstellen und Migrantenorganisationen, die sich mit Fragen an uns wenden oder für Ratsuchende einen Termin vereinbaren können. Das Beratungsangebot ist kostenlos, mehrsprachig und bei Bedarf können Dolmetscher_innen hinzugezogen werden.

Das Angebot findet in St. Georg statt. Die Finanzierung erfolgt durch die Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration.

Offene Beratungszeiten sind jeweils dienstags von 10.00-13.00 Uhr.
Weitere Beratungstermine nach Vereinbarung.

Nähere Informationen über die Beratung finden Sie hier: Flyer amira