Evaluation der interkulturellen Beratungsstellen für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat

Das Projekt „i.bera – Interkulturelle Beratung für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat“ wurde 2011 gemeinsam mit seinem Schwesterprojekt LÂLE evaluiert. Die Hamburger Sozialbehörde beauftragte das ISS in Frankfurt mit der Durchführung der Evaluation.

Die Dimensionen der Evaluation waren:

  • Qualität der Beratungsangebote,
  • Professionalität und Zweckmäßigkeit der Kooperationen sowie Netzwerke,
  • Zusammensetzung und Vollständigkeit des beratenen Personenkreises mit Blick auf die konzeptionell vorgesehenen Zielgruppen.

Die zentralen Ergebnisse sind:

  • Hohe Qualität der Beratungsarbeit sowie hoher Anspruch an die Konzeption und die Qualität der Fachkräfte,
  • hohes Ansehen bei Kooperationspartnern,
  • durchweg positive Erfahrung der Ratsuchenden mit beiden Beratungsstellen,
  • Anbindung an Integrationszentren ist förderlich für den niedrigschwelligen Zugang.

Diese Evaluation umfasst 64 Seiten und kann hier heruntergeladen werden:
Evaluation (pdf, 833 KB)